1. Startseite
  2. Behandlungen
  3. Botulinumtoxin

BOTULINUMTOXIN

Ein junges, strahlendes und faltenfreies Gesicht ist der Wunsch vieler Menschen. Botulinumtoxin A – besser bekannt unter dem Markennamen Botox – kann hierzu verhelfen. Denn in der richtigen Anwendung entspannt das Bakteriengift die mimische Gesichtsmuskulatur, indem es die Übertragung eines Nervenimpulses auf den Muskel hemmt. Bei einer Injektion mit Botulinumtoxin in unseren zentralen Behandlungsräumen in Wien nutzen wir diese Wirkweise, um Fältchen zu glätten und den Gesichtsausdruck unserer Patienten insgesamt erholter wirken zu lassen.

FAKTEN ZU BOTULINUMTOXIN

• DAUER: 10-30 Minuten
• AUSFALLZEIT: Keine
• SCHMERZEN: Kaum
• EINSATZGEBIET: Rötungen, Schwellungen, Blutergüsse
• KOSTEN: ab € 220,-

Was lässt sich mit Botulinumtoxin behandeln?

Botulinumtoxin erfreut sich besonders in der ästhetischen Medizin und der Dermatologie großer Beliebtheit. Durch seine Eigenschaft, Muskeln zu entspannen, ist besonders die Behandlung von mimischen Falten erfolgreich. Dazu zählen horizontale Falten an der Stirn (Sorgenfalten), Falten zwischen den Augenbrauen (Zornesfalten), Lachfältchen seitlich der Augenwinkel (Krähenfüße) und etwaige Falten am Kinn oder im Bereich des Mundes.

Herabhängende Augenbrauen können mithilfe eines Botox-Brow-Lift kosmetisch behandelt werden. Obwohl Botulinumtoxin keine auffüllende Wirkung hat, kann eine Botox-Injektion an den Lippenrändern zu einer leichten Rotation nach außen führen und die Lippen voller aussehen lassen. Auch bei der Behandlung einer Hyperhidrose (übermäßigem Schwitzen) ist eine Botox-Injektion in Wien sinnvoll. Besonders bei Schweißproblemen, die sich nur auf gewisse Bereiche – beispielsweise Achselhöhlen, Handflächen oder Fußsohlen – beschränken, können wir mit Botulinumtoxin-Behandlung gute Ergebnisse erzielen. Patienten mit chronischer Migräne profitieren ebenfalls häufig von einer Botox-Spritze, da oftmals Muskelverspannungen den chronischen Kopfschmerz auslösen können. Durch Botulinumtoxin A an gewissen Stellen im Gesichts- und Kopfbereich entspannen sich die Muskeln.

Was muss ich vor der Behandlung mit Botulinumtoxin beachten?

Wir führen mit unseren Patienten vor jeder Behandlung ein persönliches Beratungsgespräch an unserem Standort in Wien. In diesem teilen Sie uns Ihre Wünsche mit und wir besprechen etwaige Vorerkrankungen oder die Einnahme bestimmter Medikamente. Anschließend folgt eine kurze Untersuchung der zu behandelnden Stelle und wir erklären Ihnen ehrlich und ausführlich, welches Ergebnis realistisch erreichbar ist und welche Dosis dafür benötigt wird. Wir informieren Sie nicht nur über den Ablauf eine Botulinumtoxin-Behandlung in Wien, sondern auch über die optimale Vor- und Nachsorge.

Vor der Behandlung sollten Sie auf Alkohol und Tabak verzichten und blutverdünnende Medikamente etwa fünf bis sieben Tage vor der Behandlung absetzten. Ob dies in Ihrem Fall notwendig ist, besprechen wir ebenfalls während des Beratungsgesprächs. Wir empfehlen unseren Patienten außerdem, dass die das betroffene Hautareal am Tag der Behandlung nicht schminken, um die Haut nicht zu reizen.

Für wen ist eine Behandlung mit Botulinumtoxin nicht geeignet?

Grundsätzlich eignet sich eine Behandlung mit Botulinumtoxin in Wien sowohl für Männer als auch für Frauen ab 18 Jahren, die Problemzonen haben, die sich mit Botulinumtoxin behandeln lassen. Obwohl Botox-Injektionen in der Regel sehr gut verträglich und risikoarm sind, gibt es dennoch gewisse Umstände, die eine Behandlung untersagen. Dazu zählen unter anderem die Schwangerschaft und Stillzeit. Auch lokale Entzündungen oder Hauterkrankungen im Behandlungsareal sind eine sogenannte Kontraindikation für eine Therapie mit Botox. Sind Allergien auf Bestandteile der Injektion bekannt, darf diese nicht durchgeführt werden. Gewisse Antibiotika oder muskelentspannende Medikamente stellen ebenfalls eine Gegenanzeige gegen eine Botox-Therapie dar.

Wie läuft die Behandlung mit Botulinumtoxin ab?

Zu Beginn einer Botulinumtoxin-Behandlung in Wien reinigen und desinfizieren wir gründlich das Behandlungsareal. Anschließend wird eine sehr feine Nadel in den jeweiligen Muskel eingeführt und das Botulinumtoxin injiziert, das dort nach einigen Tagen seine muskelentspannende Wirkung entfaltet. Je nach Körperregion sind möglicherweise mehrere Injektionen notwendig. Während der Behandlung empfinden manche Patienten den Einstich der Spritze als unangenehm und ein leichtes Ziehen und Brennen im Muskel kann auftreten, ansonsten ist diese Therapie schmerzfrei. Aus diesem Grund ist auch keine Narkose notwendig. Auf Wunsch können wir im Vorfeld natürlich eine betäubende Creme auf die zu behandelnden Hautstellen auftragen. Zuletzt wird die behandelte Stelle für einige Minuten gekühlt, damit etwaige Rötungen und Schwellungen nachlassen.

Die Botox-Behandlung findet ambulant in unseren Behandlungsräumen im zentralen Wien statt. Das bedeutet, dass Sie direkt nach Ihrer Sitzung wieder nach Hause entlassen werden und keinen stationären Aufenthalt benötigen.

Welche Risiken birgt eine Behandlung mit Botulinumtoxin?

Die Behandlung mit Botulinumtoxin in Wien ist eine minimal-invasive Therapie, die wir unseren Patienten häufig anbieten dürfen, die in der Regel ohne größere Nebenwirkungen oder Risiken einhergeht. Einige Begleiterscheinungen sind jedoch möglich und völlig normal, weshalb Sie auch kein Grund zur Sorge sind. Dazu gehören Rötungen, Schwellungen oder blaue Flecken rund um die Einstichstelle, diese verschwinden jedoch nach einigen Tagen wieder von selbst. Bei unregelmäßiger Aufnahme des Botox kann es zu Asymmetrien kommen, diese können wir jedoch mit einer weiteren Injektion ungefähr zwei Wochen nach der ersten ausgleichen.
Der potenziell tödlich verlaufende Botulismus kann bei der Therapie durch eine Injektion nicht auftreten. Denn dafür muss das Botulinumtoxin A über den Magen-Darm-Trakt aufgenommen werden. Eine Botulinumtoxin-Behandlung in Wien stellt somit eine schnelle und sanfte Möglichkeit dar, um auf verschiedenste Weise wirkungsvolle und zufriedenstellende Ergebnisse zu erzielen.

Was muss ich nach der Behandlung mit Botulinumtoxin beachten?

Nach einer Botox-Injektion in Wien empfiehlt es sich, die behandelte Stelle mit einer Kühlkompresse zu kühlen. Dadurch vermindern Sie Schwellungen, Rötungen und die Bildung von blauen Flecken. Grundsätzlich können Sie direkt nach der Injektion wieder Alltagsaufgaben nachgehen, jedoch sollten Sie in den ersten zwei bis drei Stunden nach der Behandlung den Kopf aufrecht halten und gebückte oder liegende Positionen vermeiden. Auch ein starker Druck auf die Einstichstelle kann das Endergebnis beeinflussen, weshalb Sie das behandelte Areal nicht massieren sollten. Nach ungefähr zwei Stunden dürfen Sie Ihr Gesicht sanft waschen und leichtes Make-up auftragen. Zudem empfehlen wir unseren Patienten, in den ersten 24 Stunden nach der Botulinumtoxin-Behandlung auf übermäßigen Sport oder Saunabesuche zu verzichten.

Wann sind die Ergebnisse der Botulinumtoxin-Behandlung sichtbar?

Mit einem Sofort-Effekt ist bei der Botox-Injektion nicht zu rechnen. Erst nach ungefähr drei bis fünf Tagen können Sie die ersten Anzeichen der Faltenglättung sehen und spüren. In der Regel dauert es ein bis zwei Wochen, bis das tatsächliche Ergebnis einer Botulinumtoxin-Behandlung in Wien erkennbar ist.

Wie oft kann eine Botox-Behandlung wiederholt werden?

Da der Körper das Botulinumtoxin kontinuierlich abbaut, ist in der Regel eine neue Injektion nach vier bis sechs Monaten notwendig. Wie lange der Effekt genau hält, ist abhängig von mehreren Faktoren wie beispielsweise die verwendete Botox-Dosis, die Anzahl der bereits erhaltenen Injektionen und Patienten-abhängigen Umständen.

Grundsätzlich können Botulinumtoxin-Behandlungen beliebig oft wiederholt werden. Wichtig hierbei ist jedoch nur das Einhalten von zeitlichen Abständen zwischen den Injektionen, um eine Überdosierung zu vermeiden. Den genauen Behandlungsplan besprechen wir mit Ihnen ausführlich und erklären, wann der richtige Zeitpunkt für eine erneute Therapie ist.

Ein sehr seltenes Problem, das mit einer langjährigen Botox-Therapie einhergehen könnte, ist die Entwicklung einer Toleranz. Dabei bildet der Körper Antikörper, die das Botulinumtoxin A direkt nach der Spritze abbauen und die Injektion dadurch vollkommen wirkungslos machen.

Mit welchen Kosten muss ich bei einer Botox-Behandlung rechnen?

Das Wohlergehen und die Zufriedenheit unserer Patienten stehen für uns an erster Stelle. Wir nehmen uns nicht nur die Zeit, jedem Patienten einen individuellen Behandlungsplan zu erstellen, der an Ihre Wünsche und den Zustand Ihrer Haut angepasst ist, sondern passen auch den Preis für eine Behandlung eigens an unsere Patienten an. Die Kosten einer Botox-Behandlung variieren stark nach der jeweiligen Behandlungsart, Botox-Dosis und Ihren individuellen Bedürfnissen.

DIESE BEHANDLUNGEN KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN:
DAUERHAFTE HAARENTFERNUNG
VENUS VIVA
PRP-BEHANDLUNG
MICRONEEDLING
Menü