Fadenlifting

Ein Fadenlifting ist eine Faltenbehandlung, die ohne Skalpell durchgeführt wird. Es handelt sich um ein sehr schonendes Verfahren, bei dem keine Operation notwendig ist. Die Fäden, die wir bei dieser Behandlung verwenden, verankern sich im Gewebe und bewirken einen straffenden Effekt, der sofort nach der Behandlung sichtbar ist. Nach einer gewissen Zeit werden die Fäden wieder vollständig vom Körper abgebaut. Wir bieten Ihnen mit einem Fadenlifting in unseren Behandlungsräumen im zentralen Wien eine sanfte und wirkungsvolle Methode an, um Anzeichen des Alterungsprozesses zu reduzieren.

Dauer


30-60 Minuten

Kosten


ab € 490,-

Ausfallzeit


Keine

Schmerzen


Kaum

Ergebnis


Medizinisch/Kosmetisch


Medizinisch

Fragen zur Behandlung

Wie funktioniert ein Fadenlifting?

Die beim Fadenlifting verwendeten Fäden bestehen aus medizinischen Kunststoffen, die der Körper auf natürliche Weise absorbieren kann. Diese Fäden funktionieren wie ein Stützgerüst unter Ihrer Haut. Einige besitzen sehr feine Haken, die sich in der Haut verankern und diese straffen. Zusätzlich zu diesem mechanischen Straffungseffekt regen die Fäden die hauteigene Kollagenproduktion an. Das Volumen in dem behandelten Bereich nimmt unauffällig zu und das erzielte Ergebnis wirkt sehr natürlich. Nach einer gewissen Zeit lösen sich die Fäden von allein auf, der straffende Effekt hält jedoch noch länger an.

Abhängig vom zu behandelnden Bereich und der Beschaffenheit der Haut verwenden wir andere Fäden. Neben diesen verschiedenen Arten der Fäden gibt es auch unterschiedliche Methoden, diese einzusetzen. Zu den gängigsten Methoden zählen das L-Lift oder V-Lift mit oder ohne Widerhaken, das Freefloating-Fadenlift und das Ankerlift. Erstere Methode zeichnet sich durch einen geringen Aufwand aus. Bei beginnender Hauterschlaffung empfehlen wir diese Technik. Das Freefloating-Fadenlift ist auch als Happy Lift bekannt und eignet sich bei bereits stärker erschlafftem Gewebe. Wenn Ihre Haut stark erschlafft ist, wenden wir das sogenannte Ankerlift an. Diese Methode ist mit einem hohen Aufwand verbunden, erzielt allerdings auch den stärksten Liftingeffekt. Welche Fadenart und welche Methode für Sie geeignet ist, erklären wir Ihnen bei einem persönlichen Beratungsgespräch in Wien.

Wann kommt ein Fadenlifting zum Einsatz?

Meistens kommt ein Fadenlifting zum Einsatz, wenn die Haut aufgrund des zunehmenden Alters erschlafft ist. Da unsere Haut mit der Zeit an Elastizität verliert und auch die Kollagenproduktion abnimmt, entstehen Gesichtsfalten, dunkle Augenränder und erschlaffte Haut. Mittels eines Fadenliftings können wir in unseren Behandlungsräumen im zentralen Wien die meisten Bereiche im Gesicht gut behandeln. Dazu zählen Krähenfüße am Auge, hängende Mundwinkel oder Nasolabialfalten. Im Bereich der Stirn ist es uns möglich, Zornesfalten zu glätten oder Augenbrauen anzuheben. Sogar hängende Wangen lassen sich mit einem Fadenlifting beheben. Im Dekolleté- und Halsbereiche können wir ebenfalls einen straffenden Effekt bewirken. Sollten Sie sich aufgrund erschlaffter Haut oder Falten unwohl fühlen, beraten wir Sie gerne bei uns in Wien und klären jegliche Fragen.

Wir möchten Sie allerdings darauf hinweisen, dass ein Fadenlifting nicht zum Einsatz kommt, wenn Sie unter einer akuten oder chronischen Erkrankung wie Akne oder Herpes leiden. Bei einer Gerinnungsstörung, Hämophilie, einer Neigung zu übermäßiger Narbenbildung oder einer Autoimmunerkrankung beraten wir Sie gerne und schlagen eine alternative Behandlung vor. Auch schwangeren und stillenden Patientinnen raten wir von einem Fadenlifting ab.

Was muss ich vor einem Fadenlifting beachten?

Wir führen vor jeder Behandlung ein persönliches Beratungsgespräch mit unseren Patienten. In diesem teilen Sie uns Ihre Wünsche und Erwartungen an den Eingriff mit, anschließend untersuchen wir gründlich Ihre Haut. So können wir einschätzen, welche Ergebnisse sich bei Ihnen mit einem Fadenlifting erzielen lassen. Wir besprechen dabei mit Ihnen, welche Gesichtspartien oder Körperregionen behandelt werden sollen und auch, welche bzw. wie viele Fäden verwendet werden. Im Anschluss erstellen wir einen individuellen Behandlungsplan, der an Sie und Ihre Bedürfnisse angepasst ist, und informieren Sie umfassend über den Ablauf eines Fadenliftings.

Wenn Sie sich für ein Fadenlifting bei uns in Wien entschieden haben, informieren wir Sie darüber, welche Dinge es vor der Behandlung zu beachten gilt. Nehmen Sie zwei Wochen vor dem Fadenlifting kein Vitamin C oder blutverdünnende Medikamente wie Aspirin oder Ibuprofen ein. Sollten Sie sich unerwartet erkälten oder eine dringende Zahnoperation benötigen, informieren Sie uns bitte rechtzeitig.

Wie läuft ein Fadenlifting ab?

Ein Fadenlifting an unserem Standort in Wien findet ambulant und unter lokaler Betäubung statt. Sollten Sie eine Vollnarkose oder Dämmerschlaf wünschen, besprechen Sie das am besten direkt beim Beratungsgespräch. Vor dem Fadenlifting zeichnen wir die Verläufe der einzusetzenden Fäden an Ihrem Gesicht oder Körper ein. Je nach verwendeten Fäden kommt eine lokale Betäubung oder eine betäubende Salbe zum Einsatz. Danach erfolgt die eigentliche Behandlung.

Über sehr kleine Einstiche werden die Fäden mit einer Mikronadel senkrecht oder quer zur Muskelachse in das Unterhaut-Fettgewebe eingesetzt. Diese Mikronadel ist hohl und hilft uns, die Fäden einfach und sehr präzise unter der Haut zu platzieren. Mithilfe kleiner Anker an den Fäden werden diese unter der Haut fixiert, danach modellieren wir den betreffenden Bereich. Wenn alle Fäden platziert sind, wird die Nadel entfernt und das Lifting ist beendet. Das Fadenlifting dauert je nach Ausmaß zwischen 15 und 60 Minuten. Nach der Behandlung empfehlen wir Ihnen noch für kurze Zeit in unseren Behandlungsräumen zu bleiben. Somit können wir eventuelle Nachblutungen ausschließen und die behandelten Stellen kühlen.

Welche Risiken birgt ein Fadenlifting?

Grundsätzlich ist ein Fadenlifting in Wien sehr risikoarm. Auch wenn Komplikationen nur selten auftreten, informieren wir Sie vor Ihrer Behandlung über mögliche Risiken und Nebenwirkungen. Nach dem Fadenlifting können blaue Flecken entstehen und Schwellungen auftreten. Kühlen Sie diese Bereiche am Behandlungstag stündlich für etwa 20 Minuten. Rötungen sind ebenfalls möglich. Unsere Patienten berichten nur selten von Schmerzen. Auch Narben können nach einem Fadenlifting entstehen, wenn auch nur selten. Diese sind jedoch klein und können durch eine richtige Narbenpflege besser verheilen – dazu beraten wir Sie ebenfalls gerne. In sehr seltenen Fällen kann es zu einer vorübergehenden Schwächung der Gesichtsnerven kommen.

Was muss ich nach einem Fadenlifting beachten?

Nach der Behandlung können Rötungen, Blutergüsse und leichte Schwellungen auftreten, die aber nach kurzer Zeit von allein abklingen. Um den Heilungsprozess zu beschleunigen, sollten Sie ein paar Dinge berücksichtigen. Verzichten Sie in den ersten 24 Stunden nach dem Fadenlifting auf Make-up oder Cremes und kühlen Sie stattdessen die behandelten Bereiche. In den ersten drei bis vier Wochen empfehlen wir unseren Patienten, auf Sport zu verzichten und Zahnarzttermine frühestens nach einer Woche wahrzunehmen. Auch Kosmetiktermine sollten erst nach zwei Wochen erfolgen. Versuchen Sie die ersten fünf Nächte auf dem Rücken zu schlafen und extreme Gesichtsbewegungen zu vermeiden. Den Termin für eine Nachkontrolle besprechen wir individuell mit Ihnen.

Wann sind die Ergebnisse des Fadenliftings sichtbar?

Die Ergebnisse eines Fadenliftings in Wien sind unmittelbar nach der Behandlung sichtbar. Unsere Patienten bemerken sofort eine sichtbare und spürbare Veränderung, die Haut wirkt praller und straffer. Nach etwa drei bis vier Monaten ist die Neubildung der Kollagenfasern abgeschlossen und das endgültige Resultat ist für Sie sichtbar.

Das Ergebnis des Fadenliftings ist nicht dauerhaft. Die Fäden lösen sich nach zwei bis drei Jahren wieder auf, wobei der Liftingeffekt aufgrund der angeregten Kollagenproduktion länger anhält. Da durch ein Fadenlifting der natürliche Alterungsprozess nicht aufgehalten werden kann, können Sie das Fadenlifting bei Bedarf natürlich bei uns wiederholen. Wir empfehlen unseren Patienten meist eine jährliche Auffrischungsbehandlung, um so lange wie möglich von den positiven Effekten eines Fadenliftings zu profitieren.

Mit welchen Kosten muss ich bei einem Fadenlifting rechnen?

Die Kosten für ein Fadenlifting hängen von dem Ausmaß und der Dauer des Eingriffes und der Anzahl der verwendeten Fäden ab. Grundsätzlich bieten wir das Fadenlifting an unserem Standort in Wien ab 490 € an. Der genaue Preis Ihrer Behandlung wird beim ersten Beratungstermin ermittelt, da wir die Kosten immer individuell an Sie und Ihre Bedürfnisse anpassen.

Abonnieren Sie unseren Newsletter