LaseMD – Hautbildverbesserung

LaseMD – Hautbildverbesserung

Die LaseMD mit Cosmeceuticals ist eine fraktionierte, nicht-ablative Behandlung, die mithilfe von Laserimpulsen der Haut punktuell Mikroverletzungen zufügt, die die Kollagen- und Elastinproduktion anregen. Das Lasersystem LaseMD verfügt außerdem über ein System, mit dem hoch dosierte Cosmeceuticals über die Mikrokanäle tief in Ihre Haut eingebracht werden. Je nach Hautbedürfnis kommen bei der LaseMD Behandlung mit Cosmeceuticals verschiedene Wirkstoff-Ampullen zum Einsatz. Vitamin C ist beispielsweise eine der stärksten Antioxidantien. Das Vitamin hilft bei der Kollagenbildung und Verjüngung gealterter und geschädigter Haut. Retinol hingegen erneuert die Haut und ist ideal bei Falten. Tranexamsäure reduziert Melasmen. Resveratrol schützt vor Haut-Karzinogenese durch UV-Strahlung. Das Ergebnis jeder LaseMD Behandlung ist verjüngte, ebenmäßige Haut mit glatter Struktur und Glow.

Dauer


max. 60 Min.

Kosten


490,–

Ausfallzeit


Keine

Schmerzen


Keine

Ergebnis


nach 10 -14 Tagen

Medizinisch/Kosmetisch


Fragen zur Behandlung

Für wen eignet sich die Behandlung?

Die LaseMD Behandlung eignet sich für alle Männer und Frauen, die mit ihrem Hautbild unzufrieden sind. Sie wird zur Behandlung von Pigmentflecken, Melasmen, großer Poren, kleinen Narben, schlaffer Haut und Fältchen eingesetzt. LaseMD sorgt nämlich für eine ebenmäßige sowie verjüngte Hautstruktur.

Wie läuft die LaseMD Behandlung mit Cosmeceuticals ab?

Im ersten Schritt wird die Haut analysiert und der perfekte Wirkstoff dafür ausgesucht. Nach der Reinigung beginnt das Präparieren des Cosmeceuticals im LaseMD Gerät. Während der Wirkstoff vorbereitet wird, startet die Perforierung der Haut mittels Laser. Dabei werden Mikrokanäle in der Haut erzeugt, durch die dann der Wirkstoff in Nanogröße eindringen kann und auch verschlossen bleibt. Nach dem Einbringen der Wirkstoffe wird sofort danach eine Maske aufgelegt. Durch ihren okklusiven (verschließenden) Effekt ist somit das Ausdringen des kostbaren Wirkstoffes ausgeschlossen. Zur Beruhigung der Haut folgt eine kühlende Maske. Zum Abschluss wird die Haut mit Sonnenschutz gesichert.

Was muss ich vor und nach der Behandlung beachten?

Wichtig ist, dass die Haut vor der LaseMD Behandlung nicht gereizt ist oder starken Peelings ausgesetzt wurde. Auch bei akuten oder chronischen Hautkrankheiten am Behandlungsareal oder bei Allergien gegen die verwendeten Inhaltsstoffe in den Cosmeceuticals ist die LaseMD Behandlung nicht zu empfehlen. Bei Schwangeren und Stillenden wird das Treatment nicht durchgeführt. Selbstverständlich klären wir Sie vor der Behandlung umfassend über alle Kontraindikationen auf und überprüfen, ob die Durchführung einer Behandlung bei Ihnen sicher ist. Nach der Behandlung ist keine spezielle Nachsorge notwendig und Sie müssen auch nicht mit unangenehmen Nebenwirkungen rechnen. Ihre Haut ist danach etwas empfindlicher und leicht gerötet, selten können auch kleine Schwellungen auftreten. Dabei handelt es sich jedoch lediglich um Begleiterscheinungen, die völlig normal sind und innerhalb kurzer Zeit zurückgehen. Vermeiden Sie in den ersten Wochen Sonnenbäder und Solariumbesuche und achten Sie auf einen Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor. Außerdem erhalten Sie von uns Ihr spezielles Wirkstoffserum für die Heimanwendung in den nächsten zwei Wochen. Während der Heilungsphase der Haut sollte auf Peelings und mechanisches Abrubbeln verzichtet werden.

Wann sind die Ergebnisse der LaseMD Behandlung sichtbar?

Nach der Abheilungsphase sind die ersten positiven Effekte schon sichtbar. Da die Regenerationsprozesse der Haut jedoch einige Zeit in Anspruch nehmen, dauert es in der Regel zwischen ein paar Wochen, bis Sie sich an den endgültigen Ergebnissen erfreuen können. Mit einer regelmäßigen Auffrischungsbehandlung lassen sich die Effekte der LaseMD Behandlung besonders lange erhalten. Für starke Hautveränderungen wie etwa Melasma oder größere Hautunebenheiten empfehlen wir eine kurmäßige Behandlung. 
Wir informieren Sie gerne bei einem Beratungsgespräch.

Abonnieren Sie unseren Newsletter