1. Startseite
  2. Behandlungen
  3. Nagelpilzbehandlung

Nagelpilzbehandlung

Nagelpilz zählt zu den am weitesten verbreiteten Pilzerkrankungen der Welt und kann nicht nur optisch stören, sondern für Betroffene unangenehm sein. Mit einigen Vorsichtsmaßnahmen lässt sich das Ansteckungsrisiko bei Nagelpilz deutlich reduzieren, die Ansteckung erfolgt oft jedoch schnell, weshalb man eine Erkrankung an Nagelpilz nie vollständig ausschließen kann. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um eine sogenannte Onychomykose zu behandeln, doch erweist sich die Therapie oft als langwierig und schwierig. Wir können Ihnen mit einer Nagelpilzbehandlung mittels Laser in Wien eine sichere, effektive und schnelle Behandlungsmöglichkeit anbieten, die ohne größere Nebenwirkungen oder Schmerzen einhergeht.

FAKTEN ZUR NAGELPILZBEHANDLUNG

• DAUER: ab 15 Minuten
• AUSFALLZEIT: Keine
• SCHMERZEN: Keine
• RISIKEN: Keine
• KOSTEN: ab € 130,-

Wie macht sich Nagelpilz bemerkbar?

Die Symptome einer Nagelpilzerkrankung können sehr unterschiedlich ausfallen, in der Regel können Sie eine Onychomykose jedoch selbst erkennen. Typische Symptome für Nagelpilz sind eine Brüchigkeit der Nägel und Abspaltung einzelner Nagelschichten sowie weißliche bis gelblich-braune Verfärbungen. Außerdem können auf Ihren Nägeln weiße Streifen oder Flecken entstehen, die ebenfalls auf eine Onychomykose hinweisen. Ein Nagelpilz kann sich zusätzlich in einer Verdickung der Nagelplatte, einer Nagelbett-Entzündung und einem unangenehmen Geruch der Nägel äußern. Wird der Nagelpilz nicht rechtzeitig behandelt, kann der Nagel aufgrund der Bruchstellen mit der Zeit verloren gehen.

Eine Nagelpilzerkrankung kann nicht nur optisch störend sein, sondern auch einen unangenehmen Juckreiz und Schmerzen an den betroffenen Füßen oder Fingern auslösen. Mit einer Nagelpilzbehandlung in Wien können Sie von den Vorzügen der modernen Lasertechnologie profitieren und erhalten von unseren Ärzten eine sichere und effiziente Therapie.

Wie entsteht Nagelpilz?

Nagelpilz entsteht oft schneller, als uns lieb ist, und kann selbst bei gründlichen Vorsichts- und Hygienemaßnahmen auftreten. Die Mehrheit der Nagelpilzerkrankungen wird durch Fadenpilze verursacht, aber auch Hefe- oder Schimmelpilze können eine Onychomykose auslösen. Diese Sporen werden über eine Kontakt- oder Schmierinfektion weitergegeben, es handelt sich bei Nagelpilz also um eine ansteckende Krankheit. Die Nagelpilzsporen fühlen sich besonders in einer feucht-warmen Umgebung wohl. Eine erhöhte Ansteckungsgefahr besteht zum Beispiel in öffentlichen Schwimmbädern, Saunen oder Fitnessstudios. Viele vergessen jedoch, dass es auch im familiären Umfeld zu einer Übertragung von Nagelpilz kommen kann. Gemeinsam genutzte Handtücher, Badematten, Nagelscheren, Hygieneutensilien und Duschen können schnell dazu führen, dass eine in der Familie vorkommende Nagelpilzinfektion weitergegeben wird.

Es gibt verschiedene Faktoren, die eine Nagelpilzerkrankung begünstigen. Dazu gehören unter anderem eine bereits vorhandene Fußpilzinfektion, ein geschwächtes Immunsystem, Feuchtigkeit in Schuhen oder vermehrtes Schwitzen. Weitere Risikofaktoren sind Schuppenflechte, Fußfehlstellungen, Durchblutungsstörungen, Diabetes, arterielle Verschlusskrankheiten, Barfußlaufen oder eine unsachgemäße Fußpflege.

Um Nagelpilz vorzubeugen und bei einer akuten Infektion andere nicht anzustecken, sollten Sie sich grundsätzlich an bestimmte Vorsichtsmaßnahmen halten. Dazu gehört unter anderem das Benutzen von Badeschuhen und das häufige Wechseln von Bade- und Hygieneutensilien.

Wie lässt sich Nagelpilz behandeln?

Nagelpilz kann grundsätzlich auch mit Cremes und Lacken oder Medikamenten behandelt werden. Eine rein lokale Therapie ist jedoch nur selten erfolgversprechend, da die meisten Cremes die Stellen, an denen der Pilz sitzt, nicht erreichen können, da die Nagelplatte zu dick ist. Die Erfolgschance mit einer lokalen Nagelpilzbehandlung ist also eher gering und gestaltet sich als sehr langwierig. Medikamente können bei einem Nagelpilz zwar gute Ergebnisse liefern, jedoch ist bei manchen Patienten keine orale Therapie möglich. Einige Patienten möchten außerdem nicht für mehrere Monate Tabletten einnehmen müssen, fürchten mögliche Nebenwirkungen oder wollen ein unkompliziertes und schnelles Ergebnis. Außerdem sind die Rückfallquoten bei diesen Methoden der Nagelpilztherapie sehr hoch.

Die Nagelpilzbehandlung mittels Laser ist ein modernes und schonendes Verfahren, mit dem sich Nagelpilz effektiv entfernen lässt. Wir sind spezialisiert auf Laserbehandlungen und können Ihnen eine wirkungsvolle Methode anbieten, um Nagelpilz langfristig zu behandeln.

Was muss ich vor einer Nagelpilzbehandlung beachten?

Wir führen vor jeder Behandlung ein ausführliches Beratungsgespräch mit unseren Patienten, um alle Therapieoptionen durchzugehen und über mögliche Risiken und Nebenwirkungen aufzuklären. Sie erhalten außerdem umfassende Informationen über den Behandlungsablauf sowie die ideale Vor- und Nachsorge. In manchen Fällen kann es sein, dass Sie Ihre Nägel im Rahmen einer medizinischen Fußpflege abschleifen und optimal auf die Behandlung vorbereiten lassen. Achten Sie außerdem darauf, vor der Behandlung keine Antipilzlösung oder ähnliche Produkte auf Ihre Nägel aufzutragen und am Behandlungstag frisch gewaschene Socken mitzubringen.

Wie läuft eine Nagelpilzbehandlung ab?

Wir sind auf unterschiedliche Anwendungsmöglichkeiten der modernen Lasertherapie spezialisiert. Für eine Nagelpilzbehandlung nutzen wir eine leistungsstarke Dual-Wellenlängen-Plattform, die über ein intelligentes Tracking-System mit Temperaturmessung verfügt. Dieses regelmäßige Feedback ermöglicht es uns, die Wirksamkeit der Behandlung in Echtzeit zu ermitteln und zu sichern. Das intelligente Tracking-System dient außerdem zur Vermeidung von Fehlstellen, wodurch eine besonders gleichmäßige Behandlung gewährleistet wird. Wir arbeiten im Rahmen einer Nagelpilzbehandlung mit langgepulsten Lasern und machen uns die Wirkung von Alexandrit- und Nd:YAG-Lasern zunutze.

Über einen speziellen Applikator schicken wir diese Strahlen in kleinen Portionen in die befallenen Nägel und zerstören die dort vorhandenen Pilzstrukturen, ohne den Nagel und das umliegende Gewebe zu schädigen. Die Hitze der Laserstrahlen dringt dabei vollständig durch die Nagelplatte und tötet in Folge den Pilz ab. Die Wärme der Laserimpulse verursacht lediglich ein kurzes, unangenehmes Brennen, das durch eine sofortige Kühlung schnell beruhigt wird.

Welche Nebenwirkungen können bei einer Nagelpilzbehandlung auftreten?

Wir können Ihnen mit einer Nagelpilzbehandlung mittels Laser in Wien sichere und effiziente Behandlung anbieten. Unser spezielles Lasersystem garantiert nicht nur eine schmerzarme Behandlung, sondern ist zudem frei von Nebenwirkungen. Das Lasern an den Nägeln kann lediglich ein Wärmegefühl, Kribbeln oder leichtes Stechen auslösen. Diese Begleiterscheinungen sind jedoch völlig normal und verschwinden nach Abschluss der Behandlung. Unsere Patienten beschreiben diese Gefühle lediglich als leicht unangenehm, aber nicht schmerzhaft.

Was muss ich nach einer Nagelpilzbehandlung beachten?

Nach einer Nagelpilzbehandlung mittels Laser sind Sie im Grunde direkt wieder gesellschafts- und arbeitsfähig. Es ist jedoch essenziell, dass Sie in der Zeit nach der Nagelpilzbehandlung in Wien großen Wert auf Hygienemaßnahmen legen. Direkt nach der Behandlung sollten Sie frisch gewaschene Socken anziehen, um eine sofortige Neuinfektion mit Nagelpilz zu verhindern. Zusätzlich sollten Sie Ihre Schuhe und Wäsche mit einem Hygienespüler oder bei 60 °C waschen, um keine erneute Infektion zu riskieren. Wir empfehlen unseren Patienten außerdem, täglich eine Antipilzlösung auf die behandelten Nägel aufzutragen und sich einer regelmäßigen professionellen Fußpflege zu unterziehen, um den Behandlungserfolg zu unterstützen. Sie können sofort nach der Behandlung Aktivitäten wie Duschen, Sport, Sauna oder Schwimmen nachgehen, doch sollten Sie in öffentlichen Bereichen wie Schwimmbädern oder Umkleidekabinen immer Badeschuhe tragen.

Wann sind die Ergebnisse der Nagelpilzbehandlung sichtbar?

Eine Nagelpilzbehandlung in Wien ermöglicht eine schnelle und effektive Therapie bei Nagelpilz. Erste Ergebnisse zeigen sich manchmal bereits nach der ersten Behandlung, jedoch müssen Sie sich etwas gedulden, bis Ihre Nägel wieder vollständig verheilt und frei vom Nagelpilz sind. Nach erfolgreicher Behandlung wachsen im Laufe der folgenden Monate gesunde Nägel nach, die eine normale Form und Farbe aufweisen. Die Pilzinfektion ist nun verschwunden und somit auch die Ansteckungsgefahr. Das Ergebnis ist ein optimiertes Erscheinungsbild der Nägel an Füßen und Händen und bedeutet eine enorme Entlastung für Betroffene.

Nagelpilz kann jedoch sehr hartnäckig sein, weshalb meist mehrere Sitzungen notwendig sind, um den Nagelpilzbefall vollständig zu entfernen. In der Regel behandeln wir die Nägel drei- bis viermal mit dem Laser, dazwischen sollte immer ein Abstand von zwei bis vier Wochen liegen. Die endgültigen Ergebnisse sind dann nach drei bis sechs Monaten sichtbar. Das mag für Sie nach einem langen Zeitraum klingen, eine Nagelpilzbehandlung mit herkömmlichen Methoden wie Salben oder Medikamenten dauert jedoch weitaus länger, weshalb wir mit einem Laser vergleichsweise schnelle Ergebnisse erzielen können.

Mit welchen Kosten muss ich bei einer Nagelpilzbehandlung rechnen?

Wir passen jede Behandlung individuell an Sie und Ihre Bedürfnisse an. Deshalb ist für uns ein gemeinsames Beratungsgespräch vor jeder Behandlung so wichtig. Im Zuge dieses Gesprächs können wir Ihnen nicht nur einen idealen Behandlungsplan erstellen, sondern können Ihnen genau sagen, mit welchen Kosten Sie bei einer Nagelpilzbehandlung rechnen müssen. Um den Nagelpilz dauerhaft und effektiv zu behandeln, sind in der Regel mehrere Sitzungen notwendig, weshalb auch die Kosten für eine Nagelpilzbehandlung entsprechend ansteigen.

DIESE BEHANDLUNGEN KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN:
DAUERHAFTE HAARENTFERNUNG
VENUS VIVA
PRP-BEHANDLUNG
MICRONEEDLING
Menü