1. Startseite
  2. Behandlungen
  3. PRP-Behandlung

PRP-Behandlung

Eine glänzende, füllige Haarpracht symbolisiert Gesundheit und Vitalität – sowohl bei Frauen als auch bei Männern. Viele Menschen leiden jedoch unter schütterem Haar oder Haarausfall, was für Betroffene oft belastend sein kann und dazu beiträgt, dass diese sich unwohl in ihrer Haut fühlen. Wir können betroffenen Personen mit einer PRP-Behandlung zu einem besseren Lebensgefühl verhelfen und für eine Verdichtung und Regeneration der Haare sorgen. Der Vorteil einer PRP-Behandlung in Wien ist, dass die Behandlung sehr schonend ist, wenig Zeit beansprucht und trotzdem sehr gute Ergebnisse erzielt. Wir beraten Sie gerne umfassend zur PRP-Behandlung und stellen einen individuellen Behandlungsplan für Sie zusammen.

FAKTEN ZUR PRP-BEHANDLUNG

• DAUER: 45-60 Minuten
• AUSFALLZEIT: Max. 1 Tag
• SCHMERZEN: Kaum
• RISIKEN: Rötungen, Schwellungen, Blutergüsse
• KOSTEN: ab € 420,-

Wie funktioniert die PRP-Behandlung?

Die PRP-Behandlung in Wien stellt eine schonende und innovative Methode dar, um Haarausfall vorzubeugen und bereits bestehenden Haarausfall deutlich zu bessern. Wir können mit einer PRP-Behandlung die für das Haar nötige Zellgeneration anregen und greifen dabei auf körpereigene Stoffe zurück. Um genau zu sein, handelt es sich dabei um Platelet-Rich-Plasma, das aus Eigenblut angereichert wird.

Dieses PRP beinhaltet in hoher Konzentration Wachstumsfaktoren, die die Neubildung von Kollagen, Elastin und Blutgefäßen aktivieren. Dadurch wird die Kopfhaut wieder besser durchblutet und revitalisiert, wodurch das Haarwachstum angeregt wird. Das isolierte Blutplasma ist außerdem reich an Thrombozyten, also Blutplättchen, die im Körper zur Blutgerinnung dienen und maßgeblich für den Heilungsprozess von Hautschäden oder Hautirritationen verantwortlich sind. Wir injizieren das PRP mit sehr feinen Nadeln direkt in Ihre Haarwurzeln, wo es seine Wirkung entfalten kann und das Zellwachstum Ihrer Haarfollikel anregt.

Wann kommt eine PRP-Behandlung zum Einsatz?

Eine PRP-Behandlung in Wien eignet sich hervorragend für alle Personen, die an schütterem Haar oder Haarverlust leiden. Häufig ist bei manchen Patienten der Haarverlust bereits so weit fortgeschritten, dass eine Haartransplantation notwendig ist. Die PRP-Behandlung bietet hierbei eine ideale ergänzende Behandlungsmöglichkeit und wird oft vor und nach der Haartransplantation durchgeführt. Dadurch wird das Haar stimuliert und begünstigt ein besseres Anwachsen der Haarfollikel nach der Eigenhaarverpflanzung. Eine PRP-Behandlung kann entweder direkt im Anschluss an eine Haartransplantation erfolgen oder erst einige Wochen nach dem Eingriff durchgeführt werden.

Selbstverständlich ist eine PRP-Behandlung nicht nur nach einer Haarverpflanzung sinnvoll. Personen, die durch eine Störung im Hormonstoffwechsel, einer Mangelversorgung an Nährstoffen oder aufgrund von Medikamenten an Haarausfall leiden, profitieren ebenfalls von der positiven Wirkung einer PRP-Behandlung. Wir können mit einer PRP-Behandlung auch bei kreisrundem, diffusem oder erblich bedingtem Haarausfall und bei Geheimratsecken sehr gute Ergebnisse erzielen.

Für wen ist eine PRP-Behandlung geeignet?

Eine PRP-Behandlung in Wien richtet sich an alle Männer und Frauen, die unzufrieden mit Ihrer Haarpracht sind sowie das Haarwachstum und die Haarverdichtung verbessern und kräftigen möchten. Dies kann verschiedenste Ursachen haben. Vor allem Frauen leiden unter dem typischen androgenetischen Haarausfall, der auch schon in jungen Frauen auftreten kann. Männer hingegen leiden oft unter einer beginnenden Glatze oder schütterem Haar, das besonders bei kurzen Haaren als unästhetisch empfunden wird. Eine PRP-Behandlung in Wien dient auch als ideale vorbeugende Maßnahme gegen Haarausfall.

Die PRP-Behandlung eignet sich jedoch nicht zur Anregung des Haarwuchses, wenn die Haarfollikel bereits dauerhaft verödet sind. Je früher wir daher bei beginnendem Haarausfall mit einer Behandlung beginnen, desto größer sind die Erfolgschancen. Die Behandlung von Haarausfall ist jedoch nicht das einzige Anwendungsgebiet von körpereigenem Blutplasma. Im Rahmen einer Eigenblutbehandlung (Vampirlifting) können wir auch Alterserscheinungen der Haut, Narben, Augenringe sowie Dehnungs- und Schwangerschaftsstreifen behandeln.

Damit wir Sie ohne Probleme behandeln können, ist es wichtig, die Ursachen des Haarausfalls im Vorfeld medizinisch abklären zu lassen. Eine Haaranalyse kann Ihnen aufschlussreiche Informationen über den Zustand Ihrer Haarfollikel liefern. Außerdem sollten Sie allgemein gesund sein und keine akuten oder chronischen Erkrankungen wie HIV oder Hepatitis haben. Durchblutungs- und Gerinnungsstörungen, Schwangerschaft, Stillzeit sowie eine schwere Neurodermitis oder Schuppenflechte im Behandlungsareal gelten als weitere Kontraindikationen bei einer PRP-Behandlung.

Was muss ich vor einer PRP-Behandlung beachten?

Die Vorsorge bei einer PRP-Behandlung gestaltet sich als sehr einfach: Verzichten Sie vier bis sieben Tage vor der Behandlung auf die Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten. Falls Sie sich unsicher sind, welche Medikamente tabu sind, beraten wir Sie gerne dazu. Waschen Sie Ihr Haar außerdem einen Tag vor oder am Tag der Behandlung mit einem silikonfreien Shampoo und verzichten Sie auf weitere Produkte wie Haarspray, Gel oder Spülungen. Mindestens eine Woche vor der Behandlung sollten Sie Ihre Haare außerdem weder tönen noch färben.

Welche Komplikationen können bei einer PRP-Behandlung auftreten?

Eine PRP-Behandlung in Wien stellt im Grunde eine sehr schonende Behandlung dar, bei der Risiken oder Nebenwirkungen ausgesprochen gering sind. Einige unserer Patienten berichten nach einer PRP-Behandlung von einem leichten Druckgefühl, das jedoch nur für ein bis zwei Stunden anhält. Da es sich bei PRP um eine körpereigene Substanz handelt, sind allergische Reaktionen und Unverträglichkeiten ausgeschlossen. Grundsätzlich möchten wir Sie jedoch auf mögliche Nebenwirkungen einer Behandlung mit Injektionen hinweisen, wobei diese gering und nicht gefährlich sind. Dazu gehören beispielsweise Schwellungen, Rötungen und leichte Blutergüsse im Bereich der Einstichstellen, die jedoch nach kurzer Zeit von selbst zurückgehen.

Wie läuft eine PRP-Behandlung ab?

Eine PRP-Behandlung in Wien umfasst zwei Schritte: die Blutabnahme und Aufbereitung des Blutplasmas sowie die anschließende Injektion in die Haarfollikel. Um die Behandlung möglichst schmerzfrei und angenehm zu gestalten, können wir auf Wunsch das Behandlungsareal mit einer speziellen Salbe oder einem Spray lokal betäuben. Anschließend entnehmen wir Ihnen eine kleine Menge Blut und bereiten es mit einer Zentrifuge auf, wodurch die Blutplättchen (Thrombozyten) aus dem Blut isoliert werden. Dieser Vorgang dauert nur wenige Minuten und im Anschluss ist Ihr PRP einsatzbereit und die Behandlung kann beginnen. Im nächsten Schritt injizieren wir das körpereigene Blutplasma in Ihre Kopfhaut ein, indem wir punktuell kleine Nadelstiche unter die Oberhaut setzen. Die gesamte Behandlung dauert etwa eine Stunde. Danach sind Sie in der Regel direkt wieder gesellschaftsfähig und Sie können Ihrem Alltag ohne größere Einschränkungen nachgehen.

Was muss ich nach einer PRP-Behandlung beachten?

Eine PRP-Behandlung in Wien ist ein sehr schonendes und sanftes Verfahren, weshalb Sie direkt nach der Behandlung wieder gesellschaftsfähig sind und alltäglichen Aktivitäten nachgehen können. In den ersten vier bis sechs Stunden nach der PRP-Behandlung sollten Sie Ihre Haare weder waschen noch mit Spray oder Schaum behandeln, das Bürsten und Kämmen der Haare ist problemlos möglich. Auf Sport und körperlich anstrengende Tätigkeiten sollten Sie in den ersten drei Tagen nach der Behandlung verzichten, dasselbe gilt für Sauna- oder Solariumbesuche. Schützen Sie die behandelte Stelle vor starker Sonneneinstrahlung und achten Sie auf einen ausreichenden Schutz, damit das PRP seine volle Wirkung entfalten kann.

Wann sind die Ergebnisse der PRP-Behandlung sichtbar?

Das injizierte Blutplasma beginnt bereits unmittelbar nach der Behandlung an der Haarwurzel zu wirken. Eine Verbesserung des Haarbilds, das sich in einem vermehrten Haarwachstum, einer Verringerung der Ausfallrate und einer erhöhten Haardichte äußert, beginnt meist bereits sechs bis acht Wochen nach der Behandlung und nimmt weiterhin zu. Bis sich die Haarstruktur jedoch sichtbar verbessert hat, dauert es in der Regel drei bis sechs Monate. Sie müssen sich also etwas gedulden, bis Sie sich an Ihrer neuen Haarpracht erfreuen können.

Für ein optimales Ergebnis empfehlen wir unseren Patienten meist zwei bis drei Behandlungen im Abstand von vier bis acht Wochen. Je nach Ausgangslage kann es jedoch sein, dass mehr Behandlungen notwendig sind, um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen. Das Ergebnis einer PRP-Behandlung hält in der Regel zwei bis drei Jahre an. Durch regelmäßige Auffrischungsbehandlungen im Abstand von neun bis zwölf Monaten können Sie langfristig vom positiven Effekt der PRP-Behandlung profitieren. Wir beraten Sie gerne dazu, wie oft eine Auffrischungsbehandlung in Ihrem Fall Sinn macht.

Mit welchen Kosten muss ich bei einer PRP-Behandlung rechnen?

Der Preis für eine PRP-Behandlung in Wien beginnt bei 420 €. Im Rahmen eines Beratungsgesprächs informieren wir Sie nicht nur über den Behandlungsablauf, sondern können einen genauen Kostenplan erstellen, der individuell an Sie und Ihre Bedürfnisse angepasst ist. Faktoren wie die Größe des Behandlungsareals und der Umfang der Behandlung wirken sich nämlich stark auf den finalen Preis einer PRP-Behandlung aus. Außerdem möchten wir Sie darauf hinweisen, dass für eine erfolgreiche PRP-Behandlung meist mehrere Sitzungen notwendig sind, um effektive und langfristige Ergebnisse zu erzielen, weshalb auch die Kosten dementsprechend ansteigen.

DIESE BEHANDLUNGEN KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN:
DAUERHAFTE HAARENTFERNUNG
VENUS VIVA
PRP-BEHANDLUNG
MICRONEEDLING
Menü