1. Startseite
  2. Behandlungen
  3. Tattooentfernung

Tattooentfernung

Tattoos sind mehr als eine Modeerscheinung und sind für viele Menschen Ausdruck ihrer Persönlichkeit. Zwar sind viele bereit und stolz darauf, dass ihre Tattoos für immer ihren Körper zieren, doch oft bereuen Betroffene ihr Tattoo nach einer gewissen Zeit. Ihnen gefällt Ihr Tattoo nicht mehr, es ist mit der Zeit verblast oder löst Erinnerungen aus, an die Sie eigentlich keine Gedanken mehr verschwenden möchten? Dank neuester Technologie und fortschrittlicher medizinischer Forschung können wir Ihnen effektive Möglichkeiten zur Tattooentfernung anbieten.

FAKTEN ZUR TATTOOENTFERNUNG

• DAUER: 15 – 60 Minuten
• AUSFALLZEIT: Keine
• SCHMERZEN: Gering
• RISIKEN: Rötungen, Schwellungen, Blutergüsse
• KOSTEN: ab € 70,-

Welche Möglichkeiten bietet eine Tattooentfernung?

Wir empfehlen unseren Patienten eine Lasertherapie als effektive Methode zur nachhaltigen Tattooentfernung. Im Vergleich zu anderen Behandlungsmethoden weist unsere Lasertherapie ein deutlich niedrigeres Komplikationsrisiko und sehr hohe Erfolgschancen auf.

Wie gut wir Ihr Tattoo entfernen können, hängt sowohl von der Qualität als auch von der Zusammensetzung der verwendeten Farbe ab. Dafür stellen wir die Wellenlänge des Lasers passend auf den Farbton Ihrer Tätowierung ein. Je dunkler Ihr Tattoo ist, desto besser können die Farbpigmente das Laserlicht absorbieren und umso schneller können wir Fortschritte während der Behandlung beobachten. Tattoos in schwarz, grau oder dunkelrot lassen sich am besten entfernen, da diese Farben meist einen deutlichen Kontrast zur umliegenden Haut darstellen. Am schwersten funktioniert die Lasertherapie bei hellen Tattoos, etwa in den Farben Weiß, Gelb oder Hellgrün sowie Violett oder Türkis. Hier müssen wir meist sehr viele Laserbehandlungen durchführen, um auf das gewünschte Endergebnis zu kommen.

Wir können auch großflächige Tattoos entfernen, dafür sollten aber mehrere Sitzungen einplant werden, da der Laser in solchen Fällen eine viel größere Fläche bearbeiten muss als bei kleineren Tattoos. Aus diesem Grund können Sie bei kleinen Tattoos im Normalfall schon etwas schneller Behandlungserfolge sehen als bei größeren.

Wann ist eine Tattooentfernung sinnvoll?

Grundsätzlich sind unsere Behandlungsmethoden zur Tattooentfernung für alle Personen geeignet, die ein ungewolltes Tattoo loswerden möchten. Wir empfehlen Laserentfernungen allerdings nur für Personen in gutem gesundheitlichem Zustand. Denn nicht nur die Haut wird durch die energiereiche Lasereinstrahlung strapaziert, sondern auch das Lymphsystem, die Leber und die Niere. Diese müssen die zerstörten Farbpartikel nach der Behandlung nämlich abbauen und ausscheiden.

Aus gesundheitlichen Gründen raten wir sowohl Schwangeren als auch jungen Müttern in der Stillzeit von Tattooentfernungen ab. Die Partikel des behandelten Tattoos können unter Umständen giftige Stoffe enthalten, was Ihr Baby einem großen gesundheitlichen Risiko aussetzen würde. Warten Sie mit der Laserbehandlung also am besten so lange, bis Sie Ihre Stillzeit beendet haben.

Was muss ich vor einer Tattooentfernung beachten?

Bevor wir mit dem Behandlungsprozess beginnen, führen wir mit Ihnen ein ausführliches Beratungsgespräch in Wien. Im Zuge dieses Erstgesprächs informieren wir Sie über die Erfolgsaussichten sowie über seltene Risiken und Komplikationen, die während oder nach dem Behandlungsprozess auftreten könnten. Außerdem erklären wir Ihnen, wie Sie sich am besten auf die Therapie vorbereiten, worauf Sie in der Zeit vor, während und nach der Behandlung verzichten sollten und wie Sie den Heilungsprozess unterstützen und die Chancen auf eine möglichst erfolgreiche Tattooentfernung erhöhen können. In weiterer Folge erstellen wir gemeinsam einen Behandlungsplan, in dem wir alle wichtigen Informationen, Termine und Fristen sowie die voraussichtliche Behandlungsdauer festhalten.

Vor einer Tattooentfernung sollten Sie direkte Sonneneinstrahlung vermeiden, da wir für die Laserbehandlung auf gebräunter Haut deutlich länger brauchen. Da gebräunte Haut eine hohe Dosis des Hautfarbstoffs Melanin enthält, kann das Laserlicht die Farbpartikel im Tattoo nicht genau anzielen, was das Komplikationsrisiko deutlich erhöht und somit auch die Erfolgschancen sinken lässt. Wir empfehlen zusätzlich, in der Woche vor der Behandlung keine blutverdünnenden Medikamente einzunehmen, da auch diese den Wundheilprozess verlangsamen und die Behandlungsdauer somit in die Länge ziehen können.

Wie läuft eine Tattooentfernung ab?

Für die Tattooentfernung verwenden wir hochenergetische Lichtbündel, die wir gezielt auf die tätowierte Hautstelle richten. Der Laser gibt dabei Lichtimpulse ab, die in Ihre Haut eindringen und dort die Farbpigmente in viele kleine Einzelteile zersprengen. Das Lymphsystem transportiert diese anschließend zur Leber und zu den Nieren, welche die Pigmentteile nach und nach ausscheiden. Infolgedessen verblasst Ihr Tattoo mit der Zeit. Der Ausscheidungsprozess kann bis zu sechs Wochen dauern, weshalb wir in dieser Zeit keine Laserbehandlung vornehmen, um Ihrem Körper ausreichend Ruhe zu gönnen. Diesen Prozess wiederholen wir so lange, bis wir das gewünschte Ergebnis erreicht haben.

Wie lange dauert eine Tattooentfernung?

Wie lange eine einzelne Sitzung unserer Laserbehandlung dauert, hängt von vielen Faktoren ab. Unter anderem davon, wie Ihre Haut auf den Laser reagiert und wie gut wir mit dem Laserlicht in Ihre Haut eindringen können. Normalerweise dauern unsere Lasersitzungen nicht sehr lange, wir brauchen in der Regel zehn bis 30 Minuten für eine Sitzung. Zwischen den einzelnen Behandlungen sollten etwa sechs bis acht Wochen liegen, denn Ihr Lymphsystem muss die zerstörten Farbpartikel zuerst abbauen. Erst dann können wir in einer neuen Sitzung die übrig gebliebenen Farbpartikel in Ihrer Haut anzielen und versuchen, so viel Farbe wie möglich auf einmal zu entfernen.

Eine grobe Einschätzung der Behandlungsdauer nehmen wir schon im Erstgespräch mit Ihnen vor. Die Anzahl der tatsächlich notwendigen Sitzungen kann jedoch je nach Behandlungsfortschritt variieren.

Welche Nebenwirkungen können bei einer Tattooentfernung auftreten?

Grundsätzlich weist eine Tattooentfernung mittels Laser ein sehr geringes Komplikationsrisiko auf. Dennoch kann es, abhängig von Ihrem gesundheitlichen Zustand und der Empfindlichkeit Ihrer Haut zu seltenen Komplikationen und Nachwirkungen kommen, die bei guter Nachsorge allerdings schnell wieder abklingen können.

Nach der Behandlung können an der gelaserten Stelle manchmal punktartige Blutungen und Bläschen auftreten, die in weiterer Folge einen Schorf bilden. Wir empfehlen dafür antibakterielle Wundsalben, mit denen Sie die Wunde gut behandeln können, bis sich die Kruste von selbst ablöst. In seltenen Fällen kann die Lasertherapie auch allergische Reaktionen, Hautrötungen oder Schwellungen verursachen. Bei guter Nachsorge sollten diese allerdings innerhalb von wenigen Tagen abheilen. Vor allem bei gebräunter Haut, bei der der Laser leichter an das umliegende Hautgewebe abgelenkt wird, können unter Umständen Verbrennungen entstehen. Auch Narben, Pigmentstörungen oder Infektionen können in Ausnahmefällen an den verwundeten Stellen auftreten. Wichtig ist hierbei, dass Sie sich sowohl vor, während, als auch nach der Laserbehandlung an unsere Anweisungen halten und unsere Nachsorge-Empfehlungen gewissenhaft befolgen.

Sollten Sie Beschwerden, Unklarheiten oder Fragen bezüglich etwaiger Nachwirkungen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Was muss ich nach einer Tattooentfernung beachten?

Wir empfehlen unseren Patienten, die behandelte Stelle bis zu drei Tage nach einer Sitzung noch möglichst trocken zu halten und nur sehr vorsichtig zu waschen. Kleben Sie die Wunde nicht luftdicht ab, sondern pflegen Sie sie am besten mit Feuchtigkeits- und antibakteriellen Wundcremen. Wir empfehlen außerdem, die Wunde beim Waschen nur abzutupfen und etwaige Krustenbildungen nicht zu entfernen. Dadurch würde sich nämlich das Narbenrisiko erhöhen, was den Wundheilungsprozess deutlich verlängern würde. Vermeiden Sie außerdem enge Kleidung, die an der behandelten Stelle reiben könnte und verzichten Sie in der Zeit vor und nach Ihrer Lasersitzung auf Kraftsport. Auch die Sauna, das Solarium und das Schwimmen sowie direkte Sonneneinstrahlung sollten Sie vermeiden, bis die Wunde vollständig verheilt ist. Auf intensiven Sonnenschutz sollten Sie bis zu drei Monate nach der Tattooentfernung großen Wert legen.

Wann sind die Ergebnisse der Tattooentfernung sichtbar?

In manchen Fällen können Sie schon nach den ersten Sitzungen kleine Erfolge erkennen. Mit der Zeit sollte Ihr Tattoo immer mehr verblassen, da Ihr Körper zwischen den einzelnen Sitzungen kontinuierlich Farbpartikel abbaut. Wir planen je nach Hauttyp und Farbkombination grundsätzlich sechs bis 14 Sitzungen ein, was jedoch von Patient zu Patient variieren kann. Bei farbigen Motiven können auch bis zu 16 Sitzungen notwendig sein. In solchen Fällen können Sie mit einer Therapiedauer von bis zu einem Jahr rechnen, da Sie zwischen den Terminen auch einige Wochen an Erholungszeitraum einplanen müssen.

Mit welchen Kosten muss ich bei einer Tattooentfernung rechnen?

Die Kosten einer Tattooentfernung hängen von der Größe Ihrer Tätowierung und der notwendigen Anzahl an Sitzungen ab, bis wir das gewünschte Ergebnis erreicht haben. Grundsätzlich beginnen die Kosten für eine Tattooentfernung mittels Laser in Wien ab 70 € pro Sitzung und steigen dementsprechend an. Für einen individuellen Kostenvoranschlag beraten wir Sie gerne in unseren Behandlungsräumen im zentralen Wien.

DIESE BEHANDLUNGEN KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN:
DAUERHAFTE HAARENTFERNUNG
VENUS VIVA
PRP-BEHANDLUNG
MICRONEEDLING
Menü